41 Himmel und Erde verhärten sich

Zwischen dem 28. August und dem 02. September befinden wir uns in der Mitte des 14. Halbmonats mit dem Namen „Das Ende der Hitze“. Der fruchtbringende Austausch zwischen Himmel und Erde kommt zu einem Ende, die Erntezeit ist in vollem Gang. Himmel und Erde verhärten sich. So nennt der chinesische Almanach diese Zeit. Der japanische ist prosaischer und sagt: Die Hitze schwindet. Es ist die 41. Jahreszeit.

In Deutschland wird um diese Zeit das Wetter häufig noch einmal wärme und die Temperaturen steigen in diesem Spätsommer um 3-4°C an.

Holunderbeeren und Kornelkirsche kommen zur Vollreife und zeigen den phänologischen Frühherbst an.

Am Himmel kann ein aufmerksamer Beobachter nun die Störche fortziehen sehen.

XIVChǔ shǔ (处署) : Die Hitze zieht sich zurückShosho (処暑) : Ende der Hitze
40Die Falken opfern VögelDie Falken opfern Vögel
41Himmel und Erde verhärten sichDie Hitze schwindet
42Das Korn sammelt sich auf der TenneDer Reis reift

Kommentare sind geschlossen.